Informatik-Gebäude

Rechtlicher Rahmen

Die DGfH ist Rechtsträgerin des rechtlich unselbstständigen, aber organisatorisch verselbstständigten Instituts für Hochschulkunde (IfH).

 

Status

Das IfH wurde im Jahr 2006 zum „Institut für Hochschulkunde an der Universität Würzburg“ gemäß Artikel 129 Absatz 5 BayHSchG vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst erhoben.

Gemeinnützigkeit 

Die DGfH hat neben den eigenen Beständen auch die Büchereien, Graphiken und sonstigen hochschulkundlichen Materialien, die von den jeweiligen Eigentümern vertraglich überlassen sind, im Rahmen der einzelnen Verträge treuhänderisch zu verwahren und zu pflegen, um sie der wissenschaftlichen Bearbeitung zu erhalten und zugänglich zu machen.

Im Interesse wissenschaftlicher Bearbeitung fördert die Gesellschaft eine Zusammenführung gleichartiger Bestände im IfH.

 

 Erwerb der Mitgliedschaft der DGfH

  • Mitglied der DGfH kann jede natürliche Person, jede Personengesellschaft und jede juristische Person werden.
  • Die Mitgliedschaft wird durch Annahme der Beitrittserklärung durch den Vorstand erworben.

Vorteile der Mitgliedschaft 

  • Mitglieder werden bei Recherchen im Institut für Hochschulkunde von fachkundigen Mitarbeitern besonders unterstützt
  • Mitglieder erhalten als Jahresgabe einen Wandkalender mit Darstellungen aus den Sammlungen des Instituts für Hochschulkunde
  • Auf der jährlichen Mitgliederversammlung bietet sich die Möglichkeit zum wissenschaftlichen Austausch zum Thema "Hochschulkunde"

Dr. Karsten Bahnson, Bremen, Vorsitzer
Ulrich Görnig, Bergen, Stellvertreter des Vorsitzers
Sebastian Scheder, Kist, Schatzmeister
Prof. Dr. Stefan Kummer, Würzburg, Schriftführer