piwik-script

Intern
    Institut für Hochschulkunde

    Wissenschaftliche Erschließung der Graphischen Sammlung

    Das Institut für Hochschulkunde an der Universität Würzburg (IfH) beherbergt eine Graphische Sammlung mit einem geschätzten Umfang von 3500 bis 4000 Blatt. In dieser Sammlung befinden sich u.a. Graphiken zur Universitätsgeschichte, historischen Ereignissen, Universitätsgebäuden, bedeutenden Persönlichkeiten sowie Darstellungen mit studenten- und korporationsgeschichtlicher Thematik.

    R. Gendtner, Exkneipe der Freiberger Franken, 1842, Gouache mit Goldrand, 30,2 x 42,8 cm, IfH, Slg. des VAC, Sign. IfH-G237.

    Eine systematische Digitalisierung und Katalogisierung dieses einzigartigen Bestandes wird es möglich machen, dessen Benutzbarkeit unter Schonung der Originale zu verbessern. Gleichzeitig wird ein Beitrag dazu geleistet, mittel- und langfristig ein wissenschaftlich fundiertes Gesamtverzeichnis der Sammlungsbestände des IfH zu erstellen. Aus diesem Grund hat der Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Hochschulkunde e.V. (DGfH) als Trägerverein des IfH am 7. Oktober 2015 beschlossen, ein solches Digitalisierungsprojekt anzugehen.

    Ziel dieses Projekts, das aktuell bis August 2019 befristet ist, ist es, zunächst alle nach Hochschulorten von A bis Z geordneten Graphiken – wie z. B. der deutschsprachigen Universitäten Altdorf, Berlin, Bonn, Erlangen, Gießen, Göttingen, Heidelberg, Wien oder Würzburg wissenschaftlich zu erschließen. Darunter befinden sich Graphiken zur Universitätsgeschichte (z.B. zu Säkularfeiern und anderen historischen Begebenheiten, Ansichten von Universitätsgebäuden, Professorenporträts etc.) sowie zur Studenten- u. Korporationsgeschichte. Im Anschluss an die Erfassung der topografischen Abteilung sollen in einem weiteren Schritt die ohne topografischen Bezug entstandenen Graphiken zum Studentenbrauchtum, Studentenleben, Studentenlied, Karikatur etc. erfasst werden.

    Carl Goebel (Aquarellmaler u. Lithograph, *26.2.1824, †10.2.1899), Studentische Runde in Freiwaldau, 1847, kolorierte Lithographie, 32,4 x 43,1, IfH, Slg. des VAC, Sign. IfH-G245.

    Verfügbar gemacht werden die Graphiken in der Bilder- und Multimediadatenbank easydb online (https://www.programmfabrik.de/easydb/). Diese Datenbank, die an der Philosophischen Fakultät der Universität Würzburg, aber auch an vielen anderen Hochschulen zum Einsatz kommt, ermöglicht zum einen die digitale Präsentation aller Arten von Sammlungsbeständen des IfH (d.h. Graphik, Fotografie, Stammbücher, Post- bzw. Couleurkarten, ungebundene Druckwerke, Porzellan, Gläser, Krüge, Rauchutensilien, akademische Waffen, Textilien etc.) sowie zum andern das Einpflegen und Zugänglichmachen zusätzlicher Informationen zu den Gegenständen, wie Objektdaten und bibliographische Angaben.

    Aktuell wird das Projekt durch die DGfH und die Kurt Lange Stiftung finanziell gefördert. Wichtige Anschubfinanzierungen wurden durch den Verband Alter Corpsstudenten (VAC) und den Forschungsfond der Philosophischen Fakultät der Universität Würzburg zur Verfügung gestellt.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Institut für Hochschulkunde an der Universität Würzburg
    Oswald-Külpe-Weg 74
    Campus Hubland Nord
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-85982
    Fax: +49 931 31-85983
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Nord, Geb. 74