Intern
    Institut für Hochschulkunde

    Jahreskalender der Deutschen Gesellschaft für Hochschulkunde e. V. (DGfH)

    Das paratätische und jüdische Verbindungswesen

    Der von den Mitarbeitern des Instituts für Hochschulkunde an der Universität Würzburg (IfH) zusammengestellte Jahreskalender der DGfH erscheint seit 1979. In Farbdruck aufgelegt, ist er mit Objekten aus den Sammlungsbeständen des IfH bebildert. Die Exponate werden durch Kurztexte im Textteil des Kalenders erläutert.

    Der DGfH-Jahreskalender 2016 stellt das paritätische und jüdische Verbindungswesen in den Mittelpunkt. Seit 1880 zeichneten sich in der Studentenschaft des Deutschen Reiches zunehmend antisemitische Strömungen ab, die dazu führten, dass jüdischen Studenten der Zutritt zu studentischen Korporationen zunehmend erschwert bzw. gänzlich verweigert wurde. Aufgrund dieser Entwicklung gründeten sich ab Mitte der 1880er Jahre neben paritätischen Korporationen, die alle Studenten unabhängig von ihrer Religion oder Abstammung aufnahmen, auch rein jüdische Verbindungen. Diese Bünde knüpften mehrheitlich an Traditionen des deutschen Waffenstudententums an. Ab 1895 bildeten sich ferner jüdische Studentenvereine und -verbindungen auf zionistischer Grundlage.

    Im Kalender wird darüber hinaus Jubiläen Würzburger Studentenverbindungen gedacht: 180 Jahre Corps Nassovia (1.1.1836 gestiftet) und 140 Jahre Katholische Studentenverbindung Normannia im KV (11.1.1876 gestiftet).

    Mitglieder der DGfH erhalten den hochwertigen Kalender als Jahresgabe. Nicht-Mitglieder können den Kalender beim Institut für Hochschulkunde für 12,- (zuzüglich Versandkosten) käuflich erwerben: per E-Mail-Bestellung an info@hochschulkunde.de

    Kontakt

    Institut für Hochschulkunde an der Universität Würzburg
    Oswald-Külpe-Weg 74
    Campus Hubland Nord
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-85982
    Fax: +49 931 31-85983
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Nord, Geb. 74